Anmelden
 
... ist eine global ausgerichtete und regional aktive Initiative (Verein) mit dem Ziel urbane Freiflächen, Restflächen, „rurbane Nischen“ im Linzer Osten vor dem globalen Ausverkauf und dem damit einher gehenden (kommerziellen) Druck auf die Freifläche für die Stadtbevölkerung als Möglichkeits- räume und identitätsstiftende Lebensräume zu bewahren, zu vermitteln bzw. zu eröffnen.

TREIB.GUT # 7

"BODEN WIEDER GUT MACHEN"

Diese Spezialausgabe beschäftigt sich mit dem Thema „Erde“. Boden ist, wenn er einmal versiegelt und „tot“ ist, ein unwiederbringliches „Gut“. Besonders der Linzer Osten ist durch seine weitläufige Verbauung in den letzten Dekaden ans Ende seiner Raumkapazitäten gestoßen.


Ein Zustand, der nun – so wie wir es verstehen – eine Postwachstumsgesellschaft einleiten könnte.
Der erste Teil dieser Ausgabe thematisiert die „Zerstörung und Versiegelung“ von Boden, der zweite Teil führt in eine neue „Ära der Versöhnung mit der Natur“ und Erdheilung.


2022 werden Bauvorhaben im Linzer Hafen das Stadtgebiet mit neuartigen Freizeitangeboten für die Öffentlichkeit bereichern. Der Masterplan der Linz-AG „NEULAND“ nimmt Fahrt auf. Hier entsteht nebst Hafenturm ein „Dachgarten“ auf einer Pharmahalle. Und auf einer der letzten großen Ackerflächen im Gebiet wird heuer ein „Velodrom“ der Fa. Schachermayer errichtet.


Im aktuellen Schwemmland-Projekt der „Klimaoase-Linz-Lustenau“ stellt man sich bewusst gegen weitere Versiegelung im Gebiet; speziell am eigenen Stück Land, mitten im Industriegebiet. Warum man genau hier keine weitere Gewerbehalle „hinpflanzt“, was man mit dem bis dato letzten Stück landwirtschaftlich genutzten „Rest-Auenlands“ vorhat und warum die sogenannte „Wechselkröte“ als Leitbild gegen Versiegelung in der Klimaoase eine Rolle spielt, wird näher dargestellt. Die Bugseite, gezeichnet von Hannah Kordes, stellt die Klimaoase übersichtlich dar.


Ein Interview mit Peter Sommer über seine Bodenanalyse und zur Errichtung des „Tiny-Forest“ gibt Einblick über die bisherige Arbeit in der Klimaoase. Durch Boden- und Umweltbewusstseinsbildung soll auf unterschiedliche Art und Weise ein „Runterkommen“ mitten im intensiv getakteten Gewerbegebiet am Hollaberer-Grund erfahrbar gemacht werden.


Wiltrud Katherina Hackl, Julian Stadon und Alois Gstöttner runden mit ihren Textbeiträgen diese Ausgabe thematisch ab.

Besonderer Dank gilt dem Stadtsenat Linz, der Klimastabsstelle Linz (Klimafonds & Klimabeirat Linz, Stadtklimakoordinator Oliver Schrot) und Stadträtin Eva Schobesberger für die bisherige Unterstützung und
natürlich allen, die sich an der Entstehung dieser Ausgabe bzw. an der Entwicklung und Unterstützung der
Klimaoase beteiligt haben!


Ich wünsche Euch in diesen herausfordernden Zeiten einen inspirierenden Lesestoff und alles Gute für Euch
und Eure Familie.

Christoph Wiesmayr

ceo, SCHWEMMLAND;
April, 2022

Touren im Schwemmland 2021

LEBENSRAUM HAFEN - LINZ
Rad- oder Fußwanderung


Zwischen Gewerbehallen, hinter Werbeplaktaten und Schallschutzwänden entdeckt man hier
eine andere Welt inmitten des Linzer Gewerbe- und Industriegebiets. Dem Reiz des Kontrasts
zwischen Industrie und Natur (Ruderallandschaft) ist man hier auf der Spur. Der gesamte
Linzer Osten (ca. 5km2) hat sich ab der Mitte des letzten Jahrhunderts von einer Aulandschaft
(Lustenau) radikal zu einem pulsierneden Gewerbegebiet gewandelt.
Der Verein Schwemmland thematisiert und dokumentiert im Magazin "Treib.Gut" besondere
Veränderungen über die Jahrzehnte in diesem Gebiet.
Man erfährt während der Wanderung so einiges über die Entstehung zb. der Linzer
Hafenanlagen aber auch architektonisch sowie ökologische Besonderheiten.
Zum Ausklang der Wanderung steht optional ein Besuch beim letzten Linzer Donaufischer
am "Hollabererhof" auf dem Programm. Lokale Schmankerl vom Donaufisch oder
Signalkrebs können hier in besonderer Atmostphäre verkostet werden.

https://www.linztourismus.at/freizeit/reise-planen/naechtigen/packages/nachhaltigkeit/

vanishing garden 2018 doku

Vanishing Garden war die zweite Ausgabe des *Garden-Formats, das die beiden Vereine schwemmland und gfk konzipiert und erstmals im Jahr 2017 mit Ignorant Garden am Hollabererhof in Linz umgesetzt haben. Inhaltlich orientiert sich der jeweilige *Garden am jeweiligen Jahresschwerpunkt der gfk oö. Ausblick: (2019: Störung, Garden of Disturbia). (mehr …)

WHATS ABOUT: schwemmland

this infofolder is a little guide about the idea and work of SCHWEMMLAND since 2010. published for the exhibition:"form follows..."HDA 2016, curated by isss research+architecture text and design by christoph wiesmayr, layoutgraphic by daniela waser       DOWNLOAD INFOFOLDER (PDF 14MB)      

the rurban papergano

 
"THE RURBAN PAPERGANO"
  "performance against dominance" 
  ongoing project: "ÜberFlieger"
  performance by: christoph wiesmayr
 videostill: bernhard pusch, 2015
costume made out of treib.gut magazines, costumeassist: angelika haas

KLIMAOASE-LINZ-LUSTENAU 2022

Klimaschutzgarten entsteht am Hollabereranwesen

Im Herzen des Linzer Industriegebietes hat mit dem Hollabereranwesen ein Relikt aus der früheren Aulandschaft überlebt. Auf dem westlichen Teil des Anwesens soll nun ein Klimaschutzgarten realisiert und für BesucherInnen, geführte Radtouren und Schulklassen zugänglich gemacht werden. Ein Bodenlehrpfad, ein naturbelassener Mikrowald (Tiny Forest) sowie ein Schul- bzw. Experimentiergarten sollen die Bedeutung von Bodenschutz und Klimaschutz vermitteln. Damit soll BesucherInnen und Schulklassen die Umweltgeschichte dieses Standorts nähergebracht werden. Der Garten soll auch das Thema Hitzeschutz thematisieren und kann gegen Voranmeldung als Naherholungsort für die Mittagspause, nach dem Einkauf oder nach der Arbeit genutzt werden können.  

Gefördert vom Klimafonds Linz , Land OÖ, Tritech-Ökobeton

Frau Stadträtin Eva Schobesberger & Christoph Wiesmayr in der Klimaoase mit dem jungen TINY-FOREST im Hintergrund, Sommer 2021

GREENHOUSEOPENING in STEYR-GLEINK 27.JUNI2020

Unter dem Motto „greenhouseopening&getwitter“ wird das von der Kunstuniversität Linz, Studio BASEhabitat für die Diözese geplante und gebaute Gartenhaus am 27. Juni ab 16Uhr durch Vertretung der Kunstuniversität,  LAbg. Ulrike Schwarz und Simon Spendlingwimmer von der Diözesanen Immobilienstiftung, feierlich eröffnet. Das fast gänzlich aus gesammelten Abbruchmaterialen errichtete Gebäude ist von Studierenden, AsylwerberInnen, GärtnerInnen und unter fachlichen Betreuung von DI Christoph Wiesmayr umgesetzt worden. (mehr …)

God : GARDEN OF DISTURBIA / 29.Juni 2019

Nach den letzten zwei erfolgreichen Veranstaltungen laden die gfk und Schwemmland im Sommer 2019 erneut auf das Hollabereranwesen im Linzer Hafen und nutzen diesen Ort für kultivierte Störung. Programm: >>> HOW TO DISTURBE? Workshops WAS STÖRT DEN STÖR? Vortrag Thomas Friedrich / Life-Sterlet (Wien)  >)))°> DIE STÖRSTRATEGEN DISKURS/TALK Friedrich Schwarz und Wiesmayr Christoph STÖRCONFERENCIERS & KONZERT Frühwirth/gorke (Graz) Grafik: Clara Frühwirth

IGNORANT GARDEN – Garten des Nichtwissens / 14. Juli 2017

Im aufregensten Garten, den die Stadt zu bieten hat, frönten wir dem Nichtwissen: - alles über Pflanzensex mit FRIEDRICH SCHWARZ, -Kakteenschmerzkontzert mit OKABRE KOLLEKTIV OKABRE, -Vermehrung von lokalen Sorten im  Hollaberergarten mit Christoh Wiesmayr. -Wahrsagerei aus Fischgedärm mit Christoph und Josef;   photocredit: reinhard winkler Eine Veranstaltung in Kooperation mit gfk OÖ. / HOLLABERERHOF / ESTERMANNSTR.11 / LINZ  

SOS – Seeds On Soil

Seeds On Soil project: ÜberFlieger. 2015 Simone Schwaiger & Melanie Leitner

ERDDUSCHE

c.wiesmayr,2021

Installation für die Kooperationsveranstaltung "Der Garten danach" von Schwemmland mit GFK. 2021

Photo/credits; Reinhard Winkler/GFK

-Bambus, geerntet in Leonding

-Sieb, altes Getreidesieb

-Schwemmsand, vor Ort (Donauschluff)

Photo/Credits: Reinhard Winkler/GFK

RADWANDERUNG Linzer Osten / 3.Juli 2020

Wir freuen uns auch heuer wieder auf eine speziell geführte Hafenradtour von Christoph Wiesmayr. Von der geschichtlichen Entwicklung der früheren "Lustenau" bis zu gegenwärtigen Besonderheiten im "Dazwischen" des Hafen- und Industriegebiets, eröffnet sich die einmalig skurrile Welt "Rurbaner Nischen". Saisonale Leckerbissen von Franz Wiesmayr dürfen dabei auch nicht fehlen. Treffpunkt; Estermannstraße 11., 15Uhr, Dauer 2,5 Std. Um Anmeldung wird gebeten. (lentos.benthos@gmail.com) Photocredit: Wakolbinger

TREIB.GUT#6

dear friends! das neue TREIB.GUT NO.:6 ist nun vom Stapel! THEMA: STADT IM FLUSS & RESILIENZ Mit folgenden Beiträgen:
  • DAS RECHT AUF WASSER; Studienarbeiten der Kunstuniversität diearchitektur "URBANISTIK"
  • DIE STADT AUSLOTEN; Textbeitrag: C. Wiesmayr
  • PROJEKT DONAUINSEL-LINZ, GUT-Architekten
  • LANDSCAPE AND RESPONSIBILITY, Textbeitrag: Klaus Fürst-Elmecker
  • WAS ICH SEHE, WENN ICH AUF DEN FLUSS SCHAUE, Textbeitrag: Martin Benavidez
  ab jetzt erhältlich; afo architekturforum oberösterreich ALEX, Buchhandlung, Hauptplatz, Wirt am Garben. Salonschiff Fräulein Florentine  

TREIB.GUT # 5 / Herbst 2016

Projekt: Über_Flieger

 

Der Garten danach, 9.Juli 2021

Photo/Credits: Reinhard Winkler, GFK

DER GARTEN DANACH IST DER GARTEN DAVOR..... Im Garten… Format gemeinsam mit Wiltrud Hackl vom Verein GFK widmeten wir uns diesmal Themen wie Bodengedächtnis und Umweltgeschichte. Was speichert der Boden einer Stadt, was geht durch Versiegelung verloren, was bleibt erhalten? Welche Daten lassen sich erheben, welche Rückschlüsse ziehen und welche Geschichten (neu) erzählen?

Programm: https://www.gfk-ooe.at/event/der-garten-danach/

Besucherinnen in der entstehenden KLIMAOASE, Photo-Credit: Reinhard Winkler/GFK
Bodenkunde vor Ort mit Peter Sommer, Photo-Credit: Reinhard Winkler/GFK
https://www.gfk-ooe.at/event/der-garten-fuer-danach/

Die Veranstaltung wurde freundlicher Weise von DORF-TV mit dokumentiert.

>RARITÄTEN< jungpflanzenfest 20.April 2019

VANISHING GARDEN 7.Juli 2018

  VANISHING GARDEN "GARTEN DES VERSCHWINDENS"   Nach dem Garten des Nichtwissens treffen wir uns im Garten des Verschwindens. Wieder dürfen wir bei Familie Wiesmayr, am „Hollaberer-Hof“ zu Gast sein und freuen uns alle schon heute auf einen lauen Sommerabend, den wir dem Verschwinden widmen. Performances, Gespräche und Installationen im weitläufigen Garten thematisieren den „Zauber des Verschwindens und Widerentdeckens im Linzer Osten“ – s. Text für das gfk Magazin : Text C. Wiesmayr Magazin 0118 u.a. mit: Alfred Grand (Regenwurmexperte, VERMIGRAND), Peter Sommer (Bodenexperte, Bodenbündnis Österreich), Katharina Mayrhofer (Bildhauerin, Insektenskulpturen) Kinderprogramm :: bringt und zeigt Eure Zauber! Jedes Kind kann auf unserer Bühne des Verschwindens einen Zauber vorführen! Danach spielt die Wiener Band Neuschnee noch von Des Kaisers neue Kleider, vom Großstadtgewitter oder vom Seemann ohne Schiff. (mehr …)

FLOAT YOUR CELLAR : 29th June

  more about

Stadt entwickeln / Forum Stadtpark

“Stadt entwickeln”, eine Veranstaltung im Forum Stadtpark im Rahmen von Architektur in Serie, fand am 20. November 2015 statt, in einer Woche, die dicht gedrängt war mit Fragen zum Thema Stadt, zur Zukunft unserer Städte und wer diese formt.

(mehr …)


 
 
 
das Schwemmland   |   Christoph Wiesmayr & Bernhard Gilli   |   info@schwemmland.net   |   Schwemmland on Facebook   |   code+design by Matthias Jäger & KMKG STUDIO/